Gesunden Ernährung während dem Lockdown

10 Fragen an Ernährungsexpertin Veronika Pichl

Erste Publikationen legen nahe, dass Fettsucht und Fettleibigkeit bedeutsame Risikofaktoren für schwere Verläufe der COVID-19-Erkrankung sind!

Veronika Pichl, Jahrgang 1980, ist erfolgreiche Buchautorin zu den Themen Abnehmen, Ernährung, Bewegung und Glücklichsein. Sie entwickelt Ratgeber für den riva Verlag und den von ihr selbst gegründeten Happy Fit Food Verlag. Im riva Verlag sind bereits zahlreiche Kochbücher von ihr erschienen.

Ernährungsempfehlungen zum Schutz vor Corona

1. Gerade jetzt während der Lockdown-Phase aufgrund von Covid-19 und der kalten Jahreszeit ist ein starkes Immunsystem wichtig. Was kann man tun, um seine Abwehrkräfte zu stärken?

Es empfiehlt sich, viel Obst und Gemüse zu essen. Sie enthalten viele wertvolle Vitamine, auf die gerade in der kalten Jahreszeit nicht verzichtet werden sollte. Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr hilft ebenfalls. Außerdem tut erholsamer Schlaf unserem Körper und Immunsystem gut. Wer viel Stress hat, schläft schlechter. Von daher ist es ratsam, sich im Alltag mehr Zeit für Entspannung zu nehmen. Frische Luft wirkt beruhigend und erfrischend und reduziert auf diese Weise Stress. Auch wenn es draußen kalt und nass ist, sollte man zur Stärkung der Abwehrkräfte und zwecks Produktion von Vitamin D täglich für mindestens 30 Minuten an die frische Luft gehen.

2. Wie kann man mit Hilfe der Ernährung typischen Krankheiten, wie einer Erkältung oder Grippe, entgegenwirken, und somit das Immunsystem fit halten?

Man sollte besonders ausgewogen und nährstoffreich essen. Mithilfe einer ausgewogenen Ernährung erhält der Körper alle Nährstoffe, die er benötigt, um gesund zu bleiben. Besonders ausreichend Vitamine A, C, D und E müssen wir im Winter zu uns nehmen. Vitamin A befindet sich beispielweise in Kürbis und Karotten. Apfel und Brokkoli enthalten viel Vitamin C und Nüsse haben Vitamin E. Vitamin C etwa in Form einer heißen Zitrone hilft super, wenn sich eine Erkältung oder Grippe anbahnt.

3. Was tun Sie täglich, um ihre Abwehrkräfte zu stärken?

Ich trinke täglich morgens 1 Glas warmes Zitronenwasser. Dazu 1 Glas mit warmen Wasser aus der Leitung füllen, ½ Zitrone auspressen und den Saft hinzufügen. Ich rühre noch etwas Zimt ein. Anfangs ist das etwas gewöhnungsbedürftig, aber mit der Zeit kommt einem das immer weniger sauer vor.

4. Haben Sie persönliche Superfoods zum Schutz des Immunsystems, die in Ihrer Küche nicht fehlen dürfen?

Für die Stärkung des Immunsystems habe ich immer Kurkuma und Zimt Zuhause. Beide Gewürze wirken antioxidativ und entzündungshemmend. Kurkuma hat eine reinigende Wirkung auf Blutgefäße und schützt so vor Herz- und Kreislauferkrankungen. Zimt reguliert den Blutzuckerspiegel und fördert dadurch die Fettverbrennung. Man kann beides gut in den Kakao oder Smoothie mischen oder daraus goldene Milch zubereiten.
Außerdem esse ich im Winter mehrmals die Woche Rote Bete z. B. als Salat und trinke Grüne Smoothies mit Grünkohl. Das sind genau die richtigen heimischen Superfoods für diese Jahreszeit.

autorin veronika pichl gibt tipps zur ernährung während corona

Ernärungsexpertin Veronika Pichl © privat

5. Mit dem erneuten Lockdown sind die Menschen wieder viel zu Hause. Was kann man tun, um auch in diesen herausfordernden Zeiten extra Kilos zu verhindern?

Am besten man plant seine Mahlzeiten für die nächsten Tage und setzt sich möglichst feste Essenszeiten, um vom ständigen Snacken und an den Kühlschrank gehen, loszukommen. Schon beim Einkaufen sollte man darauf achten, gesunde Vorräte anzulegen und weniger Knabbereien und Fertiggerichte nach Hause zu holen. So bringt man sich nicht selbst unnötig in Versuchung. Wer das Gefühl hat, unbedingt einen Snack zu brauchen, sollte zu Lebensmitteln greifen, die eine geringe Kaloriendichte aber dennoch möglichst viel Volumen aufweisen. Dafür eignen sich z. B. alle Gemüsesorten, die man roh essen kann. Karotten, Gurken oder Paprika haben wenig Kalorien und lassen sich wunderbar nebenbei knabbern.

6. Haben Sie ein momentanes Wohlfühlgericht?

Gerade jetzt in der kalten Jahreszeit essen wir gerne Suppen und Eintöpfe. Unser Favorit momentan: Der Pichlsteiner Eintopf mit Kartoffeln, Karotten, Weißkohl und Fleisch.

7. Was sind Ihre Tipps gegen das berüchtigte Frustessen aus Langeweile oder Stress?

Man sollte sich auf andere Gedanken bringen z. B. durch Ablenkung mit einem Spaziergang an der frischen Luft oder die Musik aufdrehen, dabei tanzen oder auch Hausarbeit machen. Gegen Stress helfen Atem- oder Entspannungsübungen oder Meditation, die man regelmäßig täglich durchführen sollte.

8. Ihre liebsten alternativen Snacks zu Süßigkeiten?

Quark mit Tiefkühlbeeren gemixt oder frisches Obst wie Mandarinen oder Äpfel. Zum Knabbern auch ein paar Walnüsse, aber hier immer die Menge im Auge behalten, da sie sehr kalorienreich sind.

9. Das winterliche Schmuddelwetter lädt nicht gerade dazu ein, vor die Tür zu treten. Wie motivieren Sie sich, sich weiter draußen zu bewegen?

Ich bin gerne in der Natur. Meine Kinder sind sehr aktiv und brauchen viel Bewegung. Wir machen Waldspaziergänge oder spielen z. B. Tischtennis im Garten oder bei Regen dann in der Garage.

10. Welche Sportarten machen Sie besonders gerne?

Ich mag das Training mit dem eigenen Körpergewicht, schwinge gerne mal den Hula Hoop um die Hüften und mache Fitness auf dem Trampolin. Jumping Fitness mit lauter Musik macht Spaß und bringt gute Laune und man verbrennt jede Menge Kalorien. Bei uns im Keller ist das auch bezüglich Lautstärke kein Problem ?.

Unsere Buchtipps aus dem riva-Lektorat

Die Veggie-Challenge

Immer mehr Menschen entscheiden sich dafür, fleischlos zu leben – im vergangenen Jahr kamen in Deutschland 400.000 Vegetarier hinzu. Die Gründe dafür beginnen beim Tierwohl und schließen auch gesundheitliche Aspekte mit ein.

Während viele ihren Fleischkonsum zwar einschränken wollen, fürchten sie gleichzeitig, dass sie ihre Lieblingsgerichte vermissen und dass Veggie-Gerichte langweilig sind. Das muss aber nicht sein! Dieses Buch bietet mit der 30-Tage-Challenge einen leichten Einstieg in die vegetarische Ernährung.

Mit täglichen Tipps und Wissenswertem zur fleischlosen Lebensweise sowie 60 leckeren Rezepten für jeden Tag.

Lebensmittel als Medizin

Von neuesten Erkenntnissen der Lebensmittelforschung ausgehend, nimmt Jo Robinson Sie in diesem Buch mit auf eine fesselnde Reise zu den Ursprüngen der Pflanzen. Sie beschreibt, wie und wann wir ihnen durch Überzüchtung und falsche Zubereitung unwissentlich ihre Nährwerte rauben.

Jedes Kapitel behandelt jeweils eine Obst- oder Gemüsesorte und bietet Ihnen eine Menge Tipps, wie Sie die nützlichen Inhaltsstoffe bewahren und freisetzen können. Sie erfahren, wie Spinat Ihre Augen schützen und Entzündungen hemmen kann, wie Knoblauch Ihr Thromboserisiko senken, Kraft und Ausdauer fördern und Krebs vorbeugen kann.

Die wertvollen Inhaltsstoffe der Heidelbeeren senken den Blutdruck, helfen bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen und hemmen altersbedingte Demenz.

Die Anti-Entzündungs-Diät

Chronische Entzündungen im Körper bleiben oft lange unbemerkt, verursachen aber eine ganze Reihe von Krankheiten, von Arthritis bis zu Morbus Crohn, und wirken sich negativ auf unser Gewicht, den Fettstoffwechsel und das Immunsystem aus. In diesem Buch erklären Ihnen die Ernährungsexperten Martin Kreutzer und Anne Larsen, warum es so wichtig ist, diese entzündlichen Prozesse in Schach zu halten.

Das Buch leitet Sie dazu an, Entzündungen durch gezielte Anpassungen der Ernährung entgegenzuwirken. Ein 28-Tage-Plan mit vielen leckeren Rezepten, die entzündungshemmende Lebensmittel wie Lachs, Walnüsse, Avocado oder Ingwer enthalten, und eine ganze Reihe wertvoller Tipps helfen, Entzündungen einzudämmen, Folgekrankheiten zu vermeiden, das Immunsystem zu stärken und den Körper wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Dieses Buch ist ein unverzichtbarer Leitfaden für alle diejenigen, die Krankheiten vorbeugen oder bekämpfen und aus ihrem Alltag mehr herausholen wollen – besseren Schlaf, bessere Gesundheit, mehr Wohlbefinden.